St. Nicolai Friedhof Gifhorn

Friedhofsverwaltung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Friedhof im Gespräch Umgang mit Kunststoffen und anderen Materialien

Umgang mit Kunststoffen und anderen Materialien

Fast jeder Besucher des Friedhofes bringt Blumen zu den Gräbern. Das ist auch richtig so. In unserer Zeit werden die Blumensträuße schön verpackt, oft in Folien.

kstAuch Pflanzen und Blumen werden verpackt. Für das Friedhofspersonal bedeutet dies viel Arbeit, aber auch Ärgernis. Denn oft werden die Kunststoffe in den Abfallbehälter für Grünabfälle entsorgt. Dieses bedeutet das im Kompost, der später auf die Grabstätte gebracht wird, auch Plastikreste enthält. Dies hat mehrere Nachteile, z. B. nimmt Plastik kein Wasser oder Nährstoffe auf, sieht unschön aus und kann nicht von Bakterien zersetzt werden. Um Kosten zu senken wurden nur an den Ausgängen Behälter für Kunststoffe aufgestellt. Zum einen werden 40 Behälter weniger benötigt, zum Anderen brauchen auch nur die vier Behälter geleert werden. Es wird von den Besuchern nicht zuviel verlangt leere Behältnisse und Folien mit zum Parkplatz zunehmen und dort zu entsorgen, oder evtl. auch mit nach Hause zunehmen, um es dort dem Dualen System (Gelber Sack) zu zuführen. An machen Tagen sind die Behälter überfüllt, werden jedoch sofort geleert. In einem Jahr kommen ca 50 m³ Plastikabfälle zusammen. Diese werden von einer Braunschweiger Firma zur Wiederverwertung abgeholt.

 

Neues in Kürze:

Die nächste Friedhofsführung mit Baum u. Waldgräber, Naturgräber, Baumgräber mit Stelen und Weingräber findet am 26.09.18 um 14:30 Uhr statt. Anmeldung bitte unter 05371/3806

Kontakt:

Friedhof St. Nicolai, Gifhorn
Wilscher Weg 1a
38518 Gifhorn
FON: 0 53 71 - 38 06
FAX: 0 53 71 - 36 12
MAIL: st-nicolai@t-online.de

Bürozeiten:
montag bis freitags
8:00 Uhr bis 13:00 Uhr
donnerstags bis 17:00 Uhr

Karte

Tageslosung:

Dienstag, 25. September 2018
Der Herr sprach zu Jakob: Ich will dich nicht verlassen, bis ich alles tue, was ich dir zugesagt habe.
Durch den Glauben segnete Jakob, als er starb, die beiden Söhne Josefs.